Versand:

Unsere pflanzliche Alternative zum Käse wird per DHL von Montag bis Mittwoch versandt, damit Ihre Bestellung sicher im Laufe der Woche ankommt und nicht auf dem Postlager über das Wochenende liegen bleibt. Bestellungen ins Ausland werden per DHL von Montag bis Dienstag verschickt.

 

Wichtig:

Wenn die Ware nicht entgegen genommen werden kann oder bei der Bestellung eine falsche Adresse angegeben wurde, übernehmen wir keine Kosten für verdorbene Ware.

 

Rücksendungen aufgrund der Beschaffenheit unserer Alternative zum Käse akzeptieren wir auf keinen Fall.

 

In der warmen Jahreszeit sollten unsere Produkte zwingend mit Kühlakkus versandt werden. So wird gewährleistet, dass Ihre Bestellung "unbeschädigt" ankommt. Die Kühlakkus können Sie zu Ihrer Bestellung während der Bestellabwicklung im Shop zusätzlich bestellen.

 

Es kann zu längeren Lieferzeiten kommen, wenn sehr viele Bestellungen gleichzeitig eingehen.

 

Wir übernehmen die Versandkosten ab 35 EUR Bestellwert in Deutschland.

 

Wir übernehmen die Versandkosten ab 80 EUR Bestellwert in Österreich.

 

Wir übernehmen die Versandkosten ab 120 EUR Bestellwert in der Schweiz.

 

Lagerung:

Nach Erhalt der Ware legen Sie diese umgehend in den Kühlschrank.

 

Wichtig: Die pflanzliche Alternative zum Käse ist ein Produkt, das permanent weiterreift. Diese sollte nicht gestapelt und mit gutem Luftzugang offen ohne Verpackung in einem trockenen Kühlschrank bei ca. 5°C gelagert werden. Während der Lagerung wenden Sie die pflanzliche Alternative zum Käse täglich und verwenden eine Papierunterlage, die gelegentlich gewechselt werden sollte, damit die Haltbarkeit der Alternative sich erhöht.

 

Wenn die o.g. Bedingungen eingehalten werden, ist die pflanzliche Alternative zum Käse mindestens 3-4 Wochen und länger haltbar. Im Laufe der Zeit wird die Alternative bei richtiger Lagerung nur fester und trockener, nach der Art eines alten Gouda, und bleibt sehr lange haltbar.

 

Wenn die pflanzliche Alternative zum Käse verpackt gelagert wird, kann es vorkommen, dass sich zwischen der Oberfläche der Alternative und dem Verpackungsmaterial Kondenswasser bildet, was zu Schimmelbildung und Aufweichen führen kann. Diese muss dann vor dem Verzehr gründlich weggeschnitten werden.